> Seite schließen

Reichelsheim ehrte seinen berühmtesten Sohn

 

Zum 150-jährigen Todestag  von Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck, geboren am 14. Februar 1776 auf Schloss Reichenberg und gestorben am 16. März 1858 in Breslau,  benannte die Gemeinde Reichelsheim die Linde auf dem Rathausplatz nach ihm und setzte gleichzeitig einen Sandstein mit einer Gedenktafel an diesem zentralen Ort.

 

Zu diesem Tag initiierte der Arbeitskreis Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald Nees zu Ehren eine in der Botanik viel beachtete Veranstaltung.

 

Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Geschäftsführender Direktor des Nees-Institutes in Bonn, hielt einen Vortrag über den Einfluss Nees' auf die Bonner Botanik, Frau Dr. Magdalena Mularczyk war aus Breslau/Polen angereist und zeigte Lichtbilder über die Stadt, in deren botanischem Garten Nees von 1830 bis 1858 wirkte. Frau Dr. Johanna Bohley aus Berlin hielt den Festvortrag. Sie veröffentlichte verschiedene Publikationen über Leben und Korrespondenz von Nees. Frau Dr. Monecke aus Halle bearbeitete seine amtliche Korrespondenz, worüber sie eingehend unterrichtete und  Prof. Dr. Heinz Schott, Leiter des Medizinhistorischen Instituts an der Universität in Bonn berichtete über den „Magnetismus“, die Vorstufe zur Hypnose, mit der sich Nees beschäftigt hat. Die sozialpolitischen Tätigkeiten von Nees während seiner Breslauer Zeit waren ebenfalls Gegenstand der Referate der Wissenschaftler.

 

Horst Wendel vom Arbeitskreis Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald, der seit den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts über Leben und Werk des berühmten Botanikers Nees von Esenbeck forscht, hält die Kontakte schon seit vielen Jahren mit den Referenten aufrecht und vertritt die Gemeinde bei Besuchen an den Arbeitsorten von Nees. Er hat zur Abrundung der Veranstaltung eine Ausstellung im Regionalmuseum erstellt, die das Leben und Werk im gesellschaftlichen und politischen Umfeld von Nees zeigt. 

 

Nees-Gedenktafel auf dem Rathausplatz

Nees-Gedenktafel auf Schloss Reichenberg

> Bilder von der Veranstaltung
> Presseartikel über die Veranstaltung
> Lebenslauf und weitere Informationen über Nees von Esenbeck

Bericht über den XI. Präsidenten der Leopoldina Christian Gottfried Nees von Esenbeck (1776-1858)
> Teil 1: Leopoldina aktuell Ausgabe 05/2008
(im PDF-Format)
> Teil 2: Leopoldina aktuell Ausgabe 06/2008
(im PDF-Format)

> zum Seitenanfang

> Seite schließen